Hundefutter

Essen Sie tagtäglich das selbe Fast Food ? Nein? Aber Ihrem Hund macht das nichts aus?

 

Hunde sind Fleischfresser und würden sich am meisten über ein rohes, frisches Muskelfleisch, etwas gedünstetes Gemüse und ein paar Nudeln freuen. (Buchtip) Leider bleibt in unserer schnellen Welt keine Zeit für diesen Mehraufwand. Deshalb sollten sich verantwortungsbewusste Hundebesitzer mindestens Gedanken über das Hundefutter machen. Nicht das billigste, nicht das teuerste, sondern das gesündeste für Ihren Hund sollte es sein!

 

 


Premium-Tiernahrung in Lebensmittelqualität für ein gesundes, glückliches und langes Leben Ihres Vierbeiners.

Naturavetal ist bei cave canem Hundetraining erhältlich!


Machen Sie sich selbst einen Überblick über Ihr Futter:

 

Konservierungsstoffe können allergieauslösend sein und stehen im Verdacht Krebs auszulösen. Meistens sind sie als „EG-Zusatzstoffe“ oder „Antioxidantien“ getarnt.

 

Rohprotein (proteina greggia) sollte bei einem erwachsenen Hund maximal 25% betragen. Bei Welpen bis zum 6. Monat maximal 28 %.

 

Zusatzstoffe sind synthetischer Herkunft, z.B. Vitamine, Kupfer, Jod, Selen, und meistens total überdosiert was langfristig durch die Überbelastung der Stoffwechselorgane, zu gesundheitlichen Problemen führt.

EIN GUTES FUTTER ENTHÄLT GAR KEINE ZUSATZSTOFFE!

 

Inhaltsstoffe sind biologischer Herkunft.

Geflügel*beinhaltet ALLE Bestanteile des Tieres, auch Krallen, Hufe, Schnäbel, Fell, Federn, Urin, Fruchtblasen, usw.

 

Geflügelmehl* das selbe wie oben nur in getrockneter Form.

 

Geflügelfleisch* ist wirklich reines pures Fleisch.

 

Geflügelfleischmehl* das selbe wie oben in getrockneter Form.

 

Tierische Nebenerzeugnisse können wertvolle Produkte wie Leber und Herz sein, aber auch schwer verdauliche wie Fell, Federn, Krallen usw.

 

Unter dem Begriff Fleisch werden viele Sorten zusammengemischt, z.B. Rind, Geflügel, Lamm. Gleichfalls beim Getreide, z.B. Mais, Soja, Weizen.

Desto größer die Vielfalt der verschiedenen Rohstoffe desto schwerer verdaulich ist das Futter.

 

Mais, Soja und auch Milchprodukte wirken auf viele Hunde allergieauslösend.

 

Cellulose bedeutet nichts anderes als dass der Stoff pflanzlicher Herkunft ist, das können sogar Magenfüller wie Sägemehl, Stroh, Erdnusshülsen oder Faserreste aus der Tomaten- und Rübenverarbeitung sein. 

* gilt auch für Huhn, Geflügel, Lamm, Kalb, Fisch usw.